10. Ehemaligentreffen 2016 in Hessisch Lichtenau

Bericht vom 10. Ehemaligentreffen

Freundeskreis Panzeraufklärungsbataillon 2  24. / 25. September 2016

Hundert Teilnehmer hatte sich der Vorstand des Freundeskreises Panzeraufklärungsbataillon 2 für das 10. Ehemaligentreffen gewünscht. Aber auch wenn es letztlich nur knapp 90 wurden, es war eine fantastische Veranstaltung.

Für 14.00 Uhr stand ein kurzer Rundgang durch den heute nicht mehr zugängigen Bereich der Blücher-Kaserne auf dem Programm. So schön es für die Stadt ist, dass alle Flächen verkauft sind, so traurig machte es die Teilnehmer, Gebäude zu sehen, die in den 90er-Jahren saniert wurden und heute dem Verfall preisgegeben sind. An manchen Stellen wächst das Unkraut inzwischen bis zu 60 cm hoch.

Oberst Norbert Hähnlein, General der Heeresaufklärungstruppe, war aus Munster angereist, um einen Vortrag zur aktuellen Situation der Heeresaufklärungstruppe vor den alten 2-ern zu halten. Ein kurzer Besuch im Traditionsraum mit Eintrag ins Gästebuch durfte dabei natürlich nicht fehlen. Besonders wohltuend empfanden die Teilnehmer, dass Oberst Hähnlein auch auf kritische Fragen keine Antwort schuldig blieb und jede, aktiven Soldaten sicherlich bekannte Abkürzung, erläutert wurde. Schließlich sind die meisten Teilnehmer seit Jahren im Ruhestand.

Parallel dazu waren unsere Damen mit Anne Huck, der Lichtenauer Frau Holle, auf dem Frau-Holle-Rundweg unterwegs.

Nach dem Erinnerungsfoto ging es in den wie immer liebevoll geschmückten Saal. Der Vorsitzende begrüßte die Teilnehmer, insbesondere Herrn Bürgermeister Michael Heußner, 4 ehemalige Kommandeure ( O a.D. Brüggemann und OTL a.D. Pape, sowie OTL a.D. Brauns und OTL Sauerborn – beide PzArtBtl 2 ), Frans Dresselaers vom Patenregiment 2de Jagers te Paard / BE und Hendrik Lippa, der wie schon so oft aus Irland angereist war, um mit seinen früheren Kameraden zu feiern. Außerdem stellte er die neue, über 160 Seiten starke Chronik des Bataillons und des Freundeskreises vor.

Bürgermeister Michael Heußner ging in seinem Grußwort auf die Bedeutung der Bundeswehr für die Stadt Hessisch Lichtenau von 1962 bis 2006 ein. Besonders lobte er das Engagement der Soldaten in Vereinen und den politischen Gremien der Stadt.

Oberstleutnant a.D. Eberhard Brauns, zweiter Kommandeur PzArtBtl 2, sprach in seinem Grußwort über die positiven Erfahrungen, die er mit Soldaten gemacht habe, die 1996 aus dem PzAufklBtl 2 in das PzArtBtl 2 versetzt wurden. Die Panzeraufklärer müssen wohl besondere Gene in sich tragen, führte er aus. Einen Zusammenhalt wie bei den goldgelben 2-ern habe er nie wieder erlebt.

Nach erfolgter Stärkung vom hervorragenden Büffet trat der gemischte Chor „Chorios“ aus Hessisch Lichtenau auf. 25 Damen und Herren entführten uns in die Musikszene der 60-er Jahre. Mit professionell vorgetragenen Hits wie Diana von Paul Anka, Blue Moon – zwar aus dem Jahre 1934, aber später sehr erfolgreich gesungen von Elvis Presley – einem Beatles-Medley und Barbara-Ann von den Beach-Boys brachten sie das Publikum in Stimmung und wurden erst nach einer Zugabe entlassen.

Danach sorgte unser stv. Vorsitzender, Walter Franz, für eine Überraschung. Mit einem Dokument in einer Mappe ging er zu Oberst a.D. Brüggemann und fragte ihn, ob das unter dem Dokument seine Unterschrift sei. „Ja“, meinte O. Brüggemann, aber als Kommandeur habe er so viel unterschrieben, dass er mit bestem Willen nicht mehr wisse, was das für ein Dokument sei. Die Auflösung: Es handelte sich um eine „Förmliche Anerkennung“ für Stabsunteroffizier Rolf Eckhardt, seinerzeit Wartungstruppführer. Er war während der Heeresübung „Große Rochade“ im September 1975 (während dieser Übung wurde der Einsatz eines PzAufklRgt erprobt) mit seinem Wartungstrupp hinter die „feindlichen“ Linien geraten. Als in seiner Nähe ein feindlicher (kanadischer) Hubschrauber landete, nahm er kurzerhand die Besatzung einschließlich eines Generals gefangen. Oberst a.D. Brüggemann ließ es sich nicht nehmen, die Förmliche Anerkennung aus dem Jahre 1975 noch einmal zu verlesen und Rolf Eckhardt die Hand zu schütteln.

Aus gut unterrichteten Kreisen heißt es, die letzten Gäste hätten den Saal erst nach 02.00 Uhr verlassen.

Es hat ihnen offensichtlich Spaß gemacht.

 

Das 11. Ehemaligentreffen Freundeskreis Panzeraufklärungsbataillon 2 ist geplant für den 06. / 07. Oktober 2018. An dem Tag wäre unser Bataillon 60 Jahre alt geworden.

 

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Bernd Quittkat

1. Vorsitzender

Freundeskreis PzAufklBtl 2

 

Bilder vom 10. Ehemaligentreffen 2016

 

Hier geht es zu den Bildern


 

Grußwort zum 10. Ehemaligentreffen Panzeraufklärungsbataillon 2 von Bürgermeister Michael Heußner.

 

Zum Lesen, Bild anklicken




----------------------------------------


Nächster Stammtisch

18.05.2017 19:30 Uhr

       ehem. Blücher-Kaserne

Beitrittserklärung Freundeskreis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 346.8 KB

Unsere neue Satzung

      Freundeskreis PzAufklBtl 2

----------------------------------------


----------------------------------------

----------------------------------------