„Die Dritte“ 20 Jahre PzAufklBtl 2 1958-1978

 „Die Dritte“

 

Sie gleicht in Gliederung, Ausrüstung und Auftrag der 2. Kompanie. In einem aber gleicht sie ihr nicht, und zwar in den „Männern“ der Dritten, die seit der Gründungs­phase des Bataillons in dieser Kompanie Dienst leisten und alle Höhen und Tiefen miterlebt haben.

 

 

Sie können noch berichten vom M 41, M 48, und BrenCarrier. Sie haben die steile Karriere des Hotchkiss miterlebt bis zu seiner Verbannung aus der Kompanie.

Gemeint sind die Hauptfeldwebel Becker, Rudloff und Luck, die im Bataillon seit seinem Bestehen Dienst getan haben.

Reich an Erinnerung ist daher auch die Kompaniechronik:

Beim Blättern sprangen uns folgende herausragende Ereignisse ins Auge:

„Pressesprecher der Bundesregierung als KpChef“. „Regierungssprecher Rüdiger von Wechmar schlüpfte in die Uniform. Im Range eines Hauptmanns leistet er als Freiwilliger eine Wehrübung bei der 3./PzAufklBtl 2 ab.

Sein Ziel: Betrieb, Sorgen und Probleme einer Kompanie kennenzulernen.“ Zitat aus der Zeitung IOKU.

Noch heute schwärmen die Angehörigen der Kompanie von ihrem prominenten Chef, dem heutigen UNO-Botschafter in New York, mit welchem Scharfblick und menschli­cher Wärme er 1973 die Kompanie 14 Tage geführt hat.

Ein weiterer Schwerpunkt im Leben der Kompanie ist die seit 1973 bestehende Verbin­dung zu ihrem Traditionsverband, der 18. Infanterie- und Panzergrenadierdivision.

Die Kompanie ist dankbar für das Bemühen um praktikable, lebensnahe Übermittlung soldatischer Werte, Erfahrungen und für die Anteilnahme am Dienst und Leben der 3. Kompanie durch die 18er.

Von den zahlreichen Übungen, die die Kompanie bisher miterlebt hat, scheint sich wohl die Übung „Rauher Sturm“ 1972 am tiefsten in das Erin­nerungsvermögen der Soldaten eingeprägt zu haben.

Während dieser Übung wurde die Kompanie zur weiträumigen Aufklärung eingesetzt; „Stöße“ in die Flanke und weiträumige Sicherung verlangten von allen Beteiligten sehr viel. Temperaturen um 0 Grad begünstigten die Männer in ihren Fahrzeugen nicht. Dennoch scheinen ihre Herzen an dieser Gefechtsübung hängen geblieben zu sein.

 

Kompaniechefs

Hptm Többen             01.04.59 - 01.01.61

Hptm Seidel               01.01.61 - 31.03.64

Hptm Heimbach        01.04.64 - 31.03.67

Hptm v. Diest              01.04.67 - 31.03.69

Major Gillmann          01.04.69 - 27.03.71

Hptm v. Korff               28.03.71 - 02.06.75

Hptm Poppe               03.06.75 - 05.10.78

 

Kompaniefeldwebe

HFw Most                    01.04.59 - 31.10.63

HFw Gronostay          01.11.63 - 15.02.77

HFw Stoppek              16.02.77 - 01.10.84

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Manfred Esser (Dienstag, 05 November 2013 16:21)

    Euer Bericht über die 3 Kompanie ist Kurz und Gut bis auf die Dienstzeit von den Kp.Chefs v. Diest und Mj.Gillmann.Mj. Gillmann war von Januar 1969 bis 30.03.69 als Oberleutnant kp.Chef der 14/2,bevor diese nach Stadtallendorf verlegt wurde.Hptm v. Diest war bis Februar 70 Kp.Chef der3 Kp. Von März 70 bis zu meiner Entlassung Ende Juni70 war Hptm.Gillmann Chef der 3 Kp.

  • #2

    Jürgen Strohwald (Dienstag, 05 November 2013 18:16)

    Vielen Dank Herr Esser für die Info.
    Die Daten von beiden KpChefs der 3. stammen aus der Chronik,
    Zitat: Panzeraufklärungsbataillon 2 1958-1996 -Chronik-

  • #3

    Torsten Rudloff (Donnerstag, 20 März 2014 06:51)

    Vielen Dank für die interessanten Informationen! Viele Grüße nach Hessisch Lichtenau. Torsten Rudloff



----------------------------------------


         Nächster Stammtisch

          30.11.2017 19:30 Uhr

           Trad Raum Kaserne

Beitrittserklärung Freundeskreis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 346.8 KB

Unsere neue Satzung

      Freundeskreis PzAufklBtl 2

----------------------------------------


----------------------------------------

----------------------------------------