Das 5. Hessisch Lichtenauer Soldatentreffen ist vorbei, alle Gäste waren sich einig, dass Programm und die Stimmung waren super ... Leider wird es kein weiteres Soldatentreffen mehr geben

 5. Hessisch Lichtenauer Soldatentreffen

 

am 18.09. und 19.09.2015


Grußwort zum 5. Hessisch Lichtenauer Soldatentreffen 2015

Liebe ehemalige Soldatinnen und Soldaten sowie ehemalige zivile Angestellte des Bundeswehrstandortes Hessisch Lichtenau.

Seit 2007 ist es guter Brauch, dass die Ehemaligen in zweijährigem Rhythmus zusammenkommen, um ihre Erinnerungen an die Dienstzeit in Hessisch Lichtenau auszutauschen. In diesem Jahr findet nunmehr bereits das 5. Hessisch Lichtenauer Soldatentreffen statt.

Nach 44 Jahren hat die Blücherkaserne im Jahr 2006 ihre Tore geschlossen und damit eine Ära beendet, die geprägt war von gewachsenen Beziehungen auf sozialer, politischer und wirtschaftlicher Ebene, aber auch durch das gute Verhältnis zwischen den Zivilbediensteten und der Bevölkerung.

Für viele der Kameradinnen und Kameraden, die in all den Jahren den Dienst an diesem Standort versehen haben, ist Hessisch Lichtenau so etwas wie eine zweite Heimat geworden, in die sie gern zurückkommen. Lassen sie uns gemeinsam diese Tradition der Begegnung weiterleben.

Wir laden Sie recht herzlich zum 5. Hessisch Lichtenauer Soldatentreffen ein und wünschen uns, dass viele der Einladung nachkommen und eine schöne Zeit bei angeregten Gesprächen verbringen werden.

gez. Jürgen Herwig

        Bürgermeister

gez. Thomas Milster

         Oberstleutnant d.R.


Nachlese vom 5. Hessisch Lichtenauer Soldatentreffen 2015

Erster Stadtrat Heinz Vogt überbrachte die Grüße von Bürgermeister Jürgen Herwig der sich im Urlaub in Italien befindet. Oberstleutnant Thomas Milster ist derzeit als Offizier der Reserve im Landeskommando Schwerin eingesetzt. Dort arbeitet er im Lagezentrum für Flüchtlinge. Auch er ließ die Teilnehmer herzlich grüßen. Eingeladen hatte die Stadt Hessisch Lichtenau, unterstützt durch den Arbeitskreis Soldatentreffen, bestehend aus Vertretern der früher in der Blücher-Kaserne stationierten Truppenteile.

Das Hessisch Lichtenauer Soldatentreffen wurde im Jahr 2006, kurz vor Schließung der Blücher-Kaserne, zwischen Bürgermeister Jürgen Herwig und dem letzten Standortältesten, Oberstleutnant Thomas Milster, aus der Taufe gehoben.Beide waren beim 5. Hessisch Lichtenauer Soldatentreffen am 18. und 19. September leider nicht dabei. Durch diese Zusammenkünfte, geplant jeweils in ungeraden Jahren und eigentlich nur im Internet kommuniziert, sollte der Zusammenhalt der ehemaligen Soldaten und Zivilbediensteten aus der Blücher-Kaserne sowie den Vertretern der Patengemeinden gestärkt und erhalten werden.

Trotz des attraktiven Programm, Besichtigung der Firma Klapp-Cosmetics mit Kaffee und Kuchen am Freitagnachmittag, dem Kameradschaftsabend mit rustikalem Büfett und dem Katerfrühstück am Samstagvormittag im Bürgerhaus hatten sich nur 56 Personen angemeldet.

Und davon sind dann auch noch einige nicht erschienen. Aber sie hatten wenigstens ihren Beitrag bezahlt. Schade eigentlich, denn der Arbeitskreis hat wirklich gute Arbeit bei der Vorbereitung dieser Veranstaltung geleistet. Auch das Team vom Bürgerhaus hatte sich alle erdenkliche Mühe gegeben, die Tische im Saal hübsch zu dekorieren und den Gästen ein leckeres Essen zu bieten. Herzlichen Dank dafür.

Unsere Gäste waren sich einig. Das Programm und die Stimmung waren super.

Das Büfett ließ keine Wünsche offen. Es hätten nur 20 - 25 Teilnehmer mehr sein sollen.

 

Bildergalerie hier anklicken

Gruppenbilder vom Hessisch Lichtenauer Soldatentreffen 2007 - 2015

Nachlese vom 4. Hessisch Lichtenauer Soldatentreffen am 30. / 31. August 2013

 

Auch das 4. Hessisch Lichtenauer Soldatentreffen am letzten Wochenende war wieder eine rundherum gelungene Veranstaltung. Klar, beim vierten Fest dieser Art hat der Arbeitskreis, der von Anfang an dabei war und der Stadtverwaltung zugearbeitet hat, schon eine gewisse Routine entwickelt, und das Rad muss ja nicht ständig neu erfunden werden.

 

Termin :        wie seit 2007, grundsätzlich am letzten Freitag im August in ungeraden Jahren

Gäste   :        wie seit 2007, Offiziere, Unteroffiziere, Mannschaften, Vertreter der Patengemeinden und

                     zivile Mitarbeiter der Truppenteile aus der Blücher-Kaserne und der Standortverwaltung

                     sowie Freunde und Förderer.

Programm :  wie seit 2007, Freitagnachmittag, etwas für die Teilnehmer die früh anreisen,

                     dieses Jahr Besuch des Holleum ( Frau-Holle-Museum ) und die Möglichkeit den

                     Kirchturm der ev. Stadtkirche zu besteigen, um einen Blick von oben auf die Stadt zu

                     werfen. Freitagabend der schon traditionelle Kameradschaftsabend mit rustikalem

                     Büfett und am Samstag das Katerfrühstück.

 

Und doch war dieses Jahr einiges anders. Die Stadt als bisheriger Träger der Veranstaltung musste sich

ausklinken. Unter dem Rettungsschirm des Landes Hessen sahen sich die Stadtverordneten nicht in der

Lage, für dieses Vorhaben Geld im Haushalt bereit zu stellen. Nur damit wir wissen, worüber wir

sprechen.In den Vorjahren handelte es sich in erster Linie um Kosten für Druck der Einladungen und

Porto für den Versand, bei früheren Treffen etwas mehr, dieses Jahr alles in allem weniger als 450,- €.

Somit lag die Gesamtverantwortung für das Fest beim „Arbeitskreis 4. Hessisch Lichtenauer Soldatentreffen“, bestehend aus 7 ehemaligen Berufssoldaten aus Hessisch Lichtenau sowie je einem aus Berkatal und aus Ziegenhain.

 

Der Meldekopf im Bürgerhaus wurde pünktlich um 14.30 Uhr durch Jürgen Strohwald, Edwin Kluger und Günter Pukat besetzt und war aufnahmebereit. Jürgen Klinge und Harald Möller hatten die Aufsicht in der Stadtkirche, Bernd Quittkat und Achim Wilhelm im Holleum. Die Besucher sowohl des Kirchturmes als auch des Holleums waren voll des Lobes. Kein Wunder, ein Blick vom Wahrzeichen unserer Stadt über das Fachwerkensemble der Altstadt bei strahlendem Sonnenschein ist schon ein besonderes Erlebnis. Alfred Weiser fuhr derweil mit einigen interessierten Besuchern in die Kaserne und führte sie in den Traditionsraum Panzeraufklärungsbataillon 2.

Nach dem Erinnerungsfoto begrüßte Erster Stadtrat Heinz Vogt in Vertretung des Bürgermeisters die Gäste. Persönlich begrüßte er drei von fünf ehemaligen Kommandeuren des Panzerartilleriebataillons 2, Oberstleutnant a.D. Eberhard Brauns, Oberst Matthias Winkler und Oberstleutnant Thomas Milster, sowie Henrik Lippa, der 1968 in der Blücher-Kaserne beim Panzeraufklärungsbataillon 2 seine Wehrpflicht abgeleistet hatte und zu diesem Treffen extra aus Irland angereist war. Thomas Milster, der letzte Kommandeur in der Blücher-Kaserne bedankte sich anschließend beim Arbeitskreis und wünschte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern einige schöne Stunden im Kreise ihrer Kameraden und zivilen Mitarbeiter.

Nach ausgiebiger Stärkung vom Büfett, wie gewohnt vom Feinsten, kamen noch 6 Überraschungsgäste. Drei junge Damen aus Quentel, zwei aus Fürstenhagen und eine aus Hessisch Lichtenau boten uns in Nonnenkostümen Auschnitte aus „Sister Act“ wofür sie mit reichlich Aplaus belohnt wurden. Erst weit nach Mitternacht traten die letzten Besucher den Heimweg an. Auch wenn die Teilnehmerzahl in diesem Jahr deutlich niedriger lag als sonst war es doch eine rundherum gelungene Veranstaltung.

Jetzt gilt es den Blick nach vorne zu richten. Auch in zwei Jahren wird die Stadt wohl keine Kosten für das Soldatentreffen übernehmen können. Bleiben zwei Fragen :

- Sind die Mitglieder des Arbeitskreises bereit, noch einmal die Arbeit zu leisten?                 und

- Finden sich eventuell Sponsoren?

 

 

Bilder vom 4. Hessisch Lichtenauer Soldatentreffen.          

 

Hier klicken.




----------------------------------------


Nächster Stammtisch

18.05.2017 19:30 Uhr

       ehem. Blücher-Kaserne

Beitrittserklärung Freundeskreis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 346.8 KB

Unsere neue Satzung

      Freundeskreis PzAufklBtl 2

----------------------------------------


----------------------------------------

----------------------------------------