Hier kann man sich austauschen

Gästebuch Freundeskreis

Panzeraufklärungsbataillon 2

Wer möchte, kann sich gern in unser Gästebuch eintragen.

Für Fragen, Meinungen und Anregungen würdem wir uns sehr freuen!

 

Es wird darauf hingewiesen, das diffamierende und beleidigende Beiträge und Texte  vom Administrator gelöscht werden können! 

Kommentare: 57
  • #57

    Gocke, H. Jürgen (Montag, 10 Juli 2017 11:01)

    Mit Freude lese ich, dass mein letzter Kompaniechef Hptm Jakob Jung OTL a.D. noch aktiv am Leben der Aufklärer teilnimmt. Ich hätte mich gerne mit Ihm treffen und unterhalten wollen. Er wäre bestimmt stolz gewesen, wenn er meinen Werdegang nach der Entlassung erfahren hätte. So wusste er nichts davon, dass ich mein Abitur während seiner Dienstzeit an der Abendschule in Kassel nachholte. Meine zwei Studiengänge Journalismus (hätte er sich denken können) und Computertechnik blieben ihm verborgen. Er hat mich und meinen Werdegang mit geprägt - danke Herr Jung.

  • #56

    Schneider, Ralf (Sonntag, 02 Juli 2017 21:12)

    @ Gerhard Grüneberger (früher im Fm-Zug "Grüni")
    habe heute diverse alte Fotos durchstöbert und neu geordnet. Dabei Bilder eines Zugabends des Fm-Zug gefunden. Könnte Abschied von OFw Ross sein. Auf jeden Fall waren du, Wittich und T.v.Bonin mit dabei und ihr seid auch gut abgelichtet. Leider sind die Bilder noch nicht digitalisiert und ich kann sie nicht verschicken. Lt. Heisecke, damals Zugführer, auch dabei. Weiterhin sind noch Bilder von diversen Übungen aufgetaucht bei denen du auch sehr gut getroffen bist. Da auch die Negative vorhanden sind, besteht die Möglichkeit noch Vervielfältigungen zu fertigen, falls gewünscht. Sollte Interesse bestehen, schreib einfach erneut ins Gästebuch und teile evtl. eine Mail Anschrift mit, auf der man mit dir in Kontakt treten kann. Ansonsten wird das Gästebuch zu sehr belastet. Bin gespannt, was passiert. Und Horrido Joho.

  • #55

    Rolf Eckhardt (Samstag, 20 Mai 2017 21:18)

    Hallo Kameraden,
    bin mit meinem Feuerwehrwagen DB 608 in Richtung Osten aufgebrochen. Kaliningrad eine Oase der Verwüstung. Das Centrum wächst, der andere Teil wie nach dem Krieg. Bomben, Raketen und weiteres Kriegsmaterial liegt noch in den Festungsanlagen. War in der alten Kaserne " Kronprinz" Am Rossgärtner Tor sind die Köpfe unserer deutschen Genaräle vom "Napolions-Krieg, Scharnhorst und Gneisenau in Stein gemeiselt. Heute stehe ich in der Festungsanlagen Narva, Grenzstation nach St. Petersburg. Bin 3 Monate unterwegs und melde mich für die Zeit ab.
    Liebe Grüße
    Rolf Eckhardt
    Übrigens: Kaliningrad würde von den Engländern bombardiert, was die nicht schafften, zerstörte der Russe vor Wut und Hass auf die Deutschen. Es ist ein Stück Geschichte.

  • #54

    Jakob Jung, OTL a.D. (Mittwoch, 08 März 2017 18:27)

    Liebe Kameraden im Freundeskreis, mit großem Interesse verfolge ich die Neuigkeiten aus He-Li. So ist der 6.10.2018 (60. "Geburtstag" PzAuklBtl 2) schon notiert. Dabei erinnere ich mich gerne an den 10. Jahrestag der Aufstellung des Btl, den wir mit einer Feldparade des ganzen Btl durch die Landgrafenstraße in He-Li gefeiert haben. Vermutlich waren die Kameraden Gocke und Reith, deren Beiträge ich weiter unten fand, auch dabei. Nach mehr als 25 Jahren im Ruhestand darf ich heute mit Befriedigung feststellen, dass meine Dienstzeit in 3 PzaufklBtl (2, 3 und 5) zu den schönsten Lebensabschnitten gehörte. Meine Zeit als KpChef der 4. und danach der 1.Kp von 1966 - 1970 will ich dabei besonders hervorheben. Dazu wesentlich beigetragen hat das UffzKorps unter der trefflichen Führung des unvergessenen Hfw Alfred Bartsch. Noch heute leistet der damalige KpTrpFhr - inzwischen StFw a. D. - Alfred Weiser Dienst an unserer Gesellschaft, für den er jüngst mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde. Ich danke dem neuen/alten Vorstand für seine anerkennenswerte Arbeit , die Pflege der informativen Web-Seite und freue mich schon jetzt auf das Wiedersehen in 2018.
    Mit kameradschaftlichen Grüßen "An Alle" und Horrido
    Ihr Jakob Jung , Oberstlt. a. D.

  • #53

    U. Seemann (Mittwoch, 22 Februar 2017 11:53)

    Hallo Feldwebel Schneider, wie kann es sein das du dich an meinen Namen nicht erinnern kannst ? Ich war von 1975 bis 1981 in der 4/2 Aufklärungskompanie Pz.Mörser nachher leichter Zug unter Ofw Larry und Schimmi die Peitsche. Danach versetzt in die 2/2 mit Schnitte im leichtem Zug. In der Kompanie haben wir uns kennen gelernt. Melde Dich doch mal unter meiner Email Adresse: meister-uwe@web.de
    Gruß an alle die mich kennen.
    Eurer Sergeant Seemann

  • #52

    Thomas Schnell (Sonntag, 29 Januar 2017 08:54)

    Hy, bin beim stöbern auf die Seite gestoßen kann nur sagen Super!!. Bin in der Grundausbildung von Januar 1981- März 1981 in der Panzeraufklärungsausbildungskompanie 3/2 gewesen. Tolle Zeit. Suche aus dieser Zeit noch Fotos oder ein Patch von der 3/2. Vieleicht kann mir ja jemand weiterhelfen oder hat einen Tip.MFG Thomas Schnell

  • #51

    Manfred Schwarz (Mittwoch, 11 Januar 2017 12:12)

    Wieder einmal habe ich mit großem Interesse die Homepage des FK PzAufklBtl 2 gelesen; sie ist klar gegliedert und sehr informativ. Lieber Jürgen: Kompliment für die umfangreiche Arbeit - die Darstellung ist dir sehr gut gelungen. Der Tradition verpflichtend wünsche ich dem Freundeskreis weiterhin gutes Gelingen und noch viele schöne Treffen, bei denen alte Erinnerungen wieder wach werden.
    Ich war von 04/1972 bis 03/1980 als Zeitsoldat für 8 Jahre in der Bundeswehr; zunächst GA in der 14/2 in Neustadt - dann in das PzAufklBtl 2 nach Hessisch Lichtenau versetzt. Nach dem Besuch verschiedener Lehrgängen war ich dann als MatNachwFW im Bataillon tätig. Die Arbeit selbst im Stab aber auch das allgemeine Soldatenleben haben mir immer viel Spaß bereitet. Herausragende Persönlichkeiten waren damals für mich als junger Soldat: OTL Wallmann, Major von Götz, Hptm von Korff sowie HFw Pomp, HFw Weiser und HFw Kuhnert. Und natürlich meine Kameraden .... und nicht zu vergessen: Werner Schneider als Zivilangestellter im "Dienstrock".
    Nach dem Abschluss zum Prakt. Betriebswirt (Modellehrgang in Eschweiler) bin ich dann zum 01.04.1979 in die freie Wirtschschaft gegangen. Diesen Schritt habe ich zwar nie bereut - und meine Soldatenzeit habe ich nie geleugnet, ganz im Gegenteil, ich war gerne Soldat. Noch heute habe ich (und meine Frau) gute und sehr enge Kontakte mit Ehemaligen. Es sind dies: Jürgen Strohwald mit Sonja; Franz-Joseph Lewe mit Frau und Reimund Bernhardt mit Herta. Ich wünsche mir, dass es weiterhin so bleiben möge.
    Allen Kameraden, die diesen Gästeeintrag lesen, wünsche ich eine gute Zeit bei bester Gesundheit
    Manfred Schwarz

  • #50

    Schneider, Ralf (Montag, 09 Januar 2017 21:15)

    Irgendwann stöbert man doch mal in die Vergangenheit. So habe ich das auch gemacht. Ich war von 1977 - 1985 in Heli. Erst im FmZug ( stellv. Zugführer OFw. Ross) der 1./2. Die damaligen Chefs waren Freiherr von Trott zu Solz und Freiherr von Maltzahn. Habe hier doch tatsächlich ein paar Namen gefunden, an die ich mich noch erinnere. Ein Name sprang mir sofort ins Auge, aber das Gesicht dazu entwickelt sich ganz langsam, Gerhard Grünberg. Ich erinnere mich an dich als Fahnenjunker. Die beiden anderen Teßmar von Bonin und Bernd Wittich sagen mir auch etwas. Gerhard, ich kann mich sehr täuschen, denke aber wir waren zusammen auf dem Uffz.-Lehrgang in Munster. Habe aus der BW Zeit noch einige Fotos und werde diese so schnell als möglich durchsehen. Ich bin mir fast sicher, es existieren Aufnahmen von Teßmar, Bernd, dir und mir. Mußte leider während meiner Dienstzeit noch in die 2./2 wechseln, da dort eine Planstelle für mich frei war. Jetzt weiß man nicht, wie oft einzelne noch ins Gästebuch schauen, ich werde immer mal wieder reinsehen. Vielleicht lese ich noch etwas von dir, Gerhard. Evtl. melden sich noch andere ehemalige Kameraden (Fähnr. Peter Berg, SU Ralf Schupp, OFw Wittich, OFw. Anacker (Erdal).

  • #49

    Bernd Spangenberg (Sonntag, 27 November 2016 23:46)

    Viellleicht ein Tip für Facbookmitglieder: Ex BW Soldaten suchen ihre alten Kameraden
    https://www.facebook.com/groups/283775968447484/

  • #48

    Heinz Beier (Montag, 07 November 2016 15:29)

    Liebe Kameraden,
    als erstes möchte ich mich herzlich für die kameradschaftliche Aufnahme eines "PzBtl-Exoten" in eueren Reihen bedanken. Ich war in der Zeit vom 04/76 bis 09/79 in der 1./PzBtl 53 in Heli stationiert. Es war auf dem Kameradaschaftstreffen einfach schön wieder unter Ehemaligen zu sitzen und Erlebnisse und Meinungen auszutauschen. Was mich ein wenig betroffen gemacht hat, ist der Zustand unserer alten Kasene. Es tut einfach weh seine ehemalige " Heimat" so verfallen zu sehen. Dennoch freue ich mich auf ein Wiedersehen in zwei Jahren.
    Heinz Beier (SU a.D.)

  • #47

    Ludovici Thorsten (Sonntag, 18 September 2016 16:26)

    Grüße alle hier die in 1983 mit mir in Heli in der 5/2 waren vor allen meinen damaligen Lt.Peukert mit dem ich immer meinen Spass hatte sowie meine ehemaligen Kameraden Viele Grüße

  • #46

    Werner Hennesthal (Freitag, 12 August 2016 12:12)

    Ich war 1982 bis Anfang 1983 in der Ausbildungskompanie 3/2 und dann in der 1. Kompanie der Panzeraufklärer im Rahmen meiner 15 monatigen Wehrdienstzeit in Heli. Im Stab der Aufklärer war ich in der Poststelle tätig unter Leutnant Lamotte und Oberfeld Rose.
    Viele Grüße

  • #45

    Jan-P. Weisswange (Freitag, 01 Juli 2016 10:45)

    Liebe Kameraden, vor genau 25 Jahren kam ich als Wehrpflichtiger in die Panzeraufklärungsausbildungskompanie 3/2. Ich verpflichtete mich gegen Ende der AGA auf zwei Jahre, um die Reserveoffizierausbildung zu durchlaufen. zunächst ging es für eine (!) Woche in die 1./-, dann wechselte ich in den III. Zug der 2./- Es war eine tolle Truppe!
    Beste Grüße an alle Ehemaligen und Horrido, Jan-Phillipp Weisswange, OTL d. R.

  • #44

    SU Trube (Donnerstag, 02 Juni 2016 11:24)

    Hallo zusammen
    Ich war Angehöriger der 3.Kompanie in der Zeit von Oktober 1990 bis September 1994
    Ich war damals Kommandant im 1 Zug (Leopard 2) unter LT. Fischer
    Es war eine sehr schöne Zeit damals und ich hoffe dass ich einige "alte" Gesichter bei einem Treffen mal wiedersehen kann.
    Grüße und ein kräftiges Horrido an alle Ehemaligen.
    Ich finde es sehr gut, dass es einen Freundeskreis gibt und bin diesem soeben beigetreten.

  • #43

    Stuffz Winkler (Donnerstag, 14 April 2016 19:04)

    Obwohl im Grundausbildungszug in der 4./2 eingesetzt, wurde ich dann Uffz. auf einer Planstelle im Radarzug. Das führte dazu, dass der GUA im Radarzug auf meine Entlassung wartete. Bis 77 machte ich noch einige Wehrübungen in der 4.2 und im VKK 431 in Frankfurt. Von 1977 - 1980 diente ich 4 Jahre in der Rhodesischen Armee (RhSF) und danach absolvierte ich noch einige Wehrübungen in der 4./2. Erinnere mich an OFw Mangold.

  • #42

    Stuffz. Winkler (Donnerstag, 14 April 2016 13:01)

    Hallo Kameraden, diente vom Jan.74 - bis Sep. 74 in der 4./2. Kp.Chef war Hauptmann Dücker, Spiess HFw Jimmy (das Gummipferd) Stegmann. Ich kam vom Pz.Sp.Zg 60 aus Neustadt (GUA mit Lehrgang) und sollte nur 3 Monate bleiben. War Gruppenführer im Rekrutenzug unter Lt. Krause. Hier eine kleine Anekdote: HFw Stegmann kündigte Stubendurchgang bei den Rekruten an. Wir versteckten einen Kassettenrecorder unter dem Bett und dokumentierten den "Vorgang". HFw Stegmann betritt die Stube: "Schneider (Schreibstuben Fw.) schreib auf ..Wichsvorlage an den Wänden, Schneider: Spiess wie schreibt man wichsen?, Stegmann: Mit X, hast wohl noch nie gewichst

  • #41

    Hans Jürgen Gocke (Mittwoch, 30 März 2016 14:29)

    Ein sehr rührseliger ehemaliger Kamerad im Radarzug der 1./3, Reinhold Beck, hat mich animiert, mir diese gelunge Homepage an zu schauen.
    Ich war von Nobember 1962 bis Sept. 1974 dort stationiert, zum Schluss Leiter der Fernmelde-Werkstatt, und im Unteroffizierkorps der 1./2 gut aufgehoben. Ist noch jemand aus dieser Zeit aktives Mitglied hier in dem Freundeskreis (sorry Alfred, dich habe ich schon auf den Fotos entdeckt). Wer Facebook hat findet mich unter meinem Namen. Ich versuche im September dabei zu sein, auch wenn meine Anreise sehr weit ist.
    Liebe Grüße an alle Ehemaligen aus meiner Zeit, und auch an die jüngeren Jahrgänge
    Jürgen Gocke

  • #40

    Harry (Donnerstag, 18 Februar 2016 14:36)

    War damals eine echt tolle Zeit, Ende der 70er Jahre! KpChef war Hptm Rake, Spiess HptFw Gronostay. Dann gab es da noch einen Lt Rapp und einen Olt Bülow (?). Ich denke jedenfalls noch immer sehr gerne zurück an zwei super Jahre in Heli!

    Liebe Grüsse

  • #39

    Eberhard Goll (Montag, 08 Februar 2016 02:48)

    Auch ich bin nur rein zufällig auf diese Seite gestossen und grüsse alle ehemaligen Mitstreiter aus Lima/Peru. Von Oktober 1972 bis Dezember 1973 war ich zunächst in der 4/2. und dann in der 2/2. bei von Krokow, den ich nicht besonders mochte. Beyer hingegen habe ich sehr geschätzt, ein intelligenter, weltoffener und fairer Mensch. Ich bin wohl einer der wenigen Wehrpflichtigen die dann als Fahnenjunker abgegangen sind. Bei mir im Zug waren Peter Schlosser, Klaus-Peter Vogt, Rudolf Krause, Alfred Glade und Siegfried Kauter. Auf der Stube waren mit mir Axel Brandt, Rainer Wagner und Olaf Jülich. Im Oktober 1973 habe ich dann am 48.zigsten Reserveoffizierslehrgang in Munster teilgenommen. Wer war dort? Man wollte mich verpflichten, ich wollte aber nicht und bin dann in die Entwicklungshilfe gegangen, was ich nie in meinem Leben bereut habe. Inzwischen bin ich seit über 40 Jahren in den 5 Kontinenten unterwegs gewesen und im Juli ist dann Rente angesagt. So gehen über 40 Jahre vorbei und ich erinnere mich noch gut an die Grundausbildung 72/73 und den Winter...mit der Versetzung des damaligen Kompaniechefs (der Name fällt mir nicht mehr ein..)durch eine Beschwerde von mir an den Wehrbeauftragten.Lang, lang ist es her! Wer mit mir Kontakt aufnehmen möchte. ma erreicht mich unter: eberhardgoll@hotmail.com
    Viele Grüsse
    Eberhard Goll

  • #38

    Michael Berninger (Samstag, 02 Januar 2016 11:53)

    Grüße an alle ehemaligen Kameraden.
    War von 1989 bis Anfang 1990, im Rahmen des Grundwehrdienstes, 15 Monate in Heli in der 1. Kompanie im Geschäftszimmer von StFw Weiser eingesetzt.
    War eine tolle Zeit !

  • #37

    Bayer (Donnerstag, 12 November 2015 21:17)

    Sehr schöne Seite gefällt mir gut und ganz besonders der Bereich Soldatentreffen.

  • #36

    Thomas Kohlenbach (Sonntag, 16 August 2015 15:04)

    Hallo Zusammen...
    ich war in der Blücher Kaserne vom 04.07.88 - Juli95 stationiert.
    Ich war wie evtl. noch einige wissen SU und KFZ Gruppenführer in der 1. Kp.
    (Habe auch in der Zeit in Hess. Lichtenau gewohnt!!.
    Ich bin beeindruckt, das die Tradition noch fortgeführt wird und auf den Bildern mir noch bekannte und sehr geschätzte Gesichter auftauchen wie Biel, Weiser und Quittkat.

  • #35

    Grünberg, Gerhard (Dienstag, 07 Juli 2015 15:14)

    Hallo liebe Kameraden des AufklBat. 2
    Meine Dienstzeit habe ich in der 1. Kompanie zugebracht - leider hat sich niemand, den ich kenne
    verewigt. Z.Bsp. meinen Zimmergenossen und Heimschläfer Bernd Wittich oder den Kameraden von Bonin.

    Da ich die ROA-Laufbahn eingeschlagen hatte, hatte ich einige unangenehme Begegnungen
    mit dem damaligen Kommandeur Hptm. von Maltzahn ;-)

    LG

    Gerhard Grünberg

  • #34

    Rolf Eckhardt (Samstag, 28 Februar 2015 17:58)

    Hallo Walter,

    ich wollte mich einmal bei dir melden, waren zusammen in Hess.-Lichtenau in der Blücherkaserne von 1972-1976.

    Zum Ende der Bundeswehr habe ich die zivile Weiterbildung zum (Kfz.-Meister) in Regensburg ausgeführt und bestanden.
    Bin dann in den nächsten Jahren mit einem Mercedes-Benz 600 durch Europa gefahren (Chauffeur)
    1979 habe ich mir einen VW-Käfer umgebaut und bin mit diesen durch Nord-West – Afrika gereist.
    1981 habe ich mich in Bayern (Reit im Winkl) mit einer Kfz.-Werkstatt selbständig gemacht, es waren golden Zeiten.
    1983 eine einheimische Frau geheiratet mit der ich drei Kinder habe und noch verheiratet bin.
    1991 konnte ich die Werkstatt aus Pachtgründen nicht weiter pachten und habe mich als Kfz.-Sachverständigen ausbilden lassen und 23 Jahre für die R+V Versicherung gearbeitet.
    2010 zu meinem 58. Geburtstag bin ich in die passive Vase der Altersteilzeit eingetreten und seit dem in der ganzen Welt unterwegs.
    Europareise mit dem Motorrad (BMW), Australien, Indien, Entlang der Seidenstraße usw.
    Habe mir im letzten Jahr ein altes Feuerwehrfahrzeug gekauft, mit diesem Fzg. möchte ich und weitere 4 Personen 2016 nach Russland an den Baikalsee fahren.

    2014 bin ich im Internet fündig geworden, Freundeskreis der Panzeraufklärer 2 und auch beigetreten.

    Am 26.05.2015 starte ich wieder mit meinem Motorrad in den Elsass, Vogesen, am 04.06.2015 geht es mit der Fähre von Amsterdam nach Schottland. Mitte Juli bin ich dann wieder zu Haus.
    Im November fliege ich mit meiner Frau für 1 Mon. nach Cuba.

    Du siehst, ich habe ein bewegtes Leben.

    Eine Reise kannst du im Internet unter (travelpod.com helmut-und-rolf) ansehen.
    Mein Ferienhaus steht unter (www.ferienwohnungen-im-chiemgau.com) Haus Eckhardt

    Bitte teile mir doch deine Adresse, Telefon-Nr. mit, da ich viel unterwegs bin, wäre es durchaus möglich, dass wir uns einmal Treffen können.

    LG.
    Vom alten Kamerad
    Rolf Eckhardt

  • #33

    Rolf Eckhardt (Samstag, 28 Februar 2015 17:43)

    Hallo Walter,

    ich wollte mich einmal bei dir melden, waren zusammen in Hess.-Lichtenau in der Blücherkaserne von 1972-1976.

    Zum Ende der Bundeswehr habe ich die zivile Weiterbildung zum (Kfz.-Meister) in Regensburg ausgeführt und bestanden.
    Bin dann in den nächsten Jahren mit einem Mercedes-Benz 600 durch Europa gefahren (Chauffeur)
    1979 habe ich mir einen VW-Käfer umgebaut und bin mit diesen durch Nord-West – Afrika gereist.
    1981 habe ich mich in Bayern (Reit im Winkl) mit einer Kfz.-Werkstatt selbständig gemacht, es waren golden Zeiten.
    1983 eine einheimische Frau geheiratet mit der ich drei Kinder habe und noch verheiratet bin.
    1991 konnte ich die Werkstatt aus Pachtgründen nicht weiter pachten und habe mich als Kfz.-Sachverständigen ausbilden lassen und 23 Jahre für die R+V Versicherung gearbeitet.
    2010 zu meinem 58. Geburtstag bin ich in die passive Vase der Altersteilzeit eingetreten und seit dem in der ganzen Welt unterwegs.
    Europareise mit dem Motorrad (BMW), Australien, Indien, Entlang der Seidenstraße usw.
    Habe mir im letzten Jahr ein altes Feuerwehrfahrzeug gekauft, mit diesem Fzg. möchte ich und weitere 4 Personen 2016 nach Russland an den Baikalsee fahren.

    2014 bin ich im Internet fündig geworden, Freundeskreis der Panzeraufklärer 2 und auch beigetreten.

    Am 26.05.2015 starte ich wieder mit meinem Motorrad in den Elsass, Vogesen, am 04.06.2015 geht es mit der Fähre von Amsterdam nach Schottland. Mitte Juli bin ich dann wieder zu Haus.
    Im November fliege ich mit meiner Frau für 1 Mon. nach Cuba.

    Du siehst, ich habe ein bewegtes Leben.

    Eine Reise kannst du im Internet unter (travelpod.com helmut-und-rolf) ansehen.
    Mein Ferienhaus steht unter (www.ferienwohnungen-im-chiemgau.com) Haus Eckhardt

    Bitte teile mir doch deine Adresse, Telefon-Nr. mit, da ich viel unterwegs bin, wäre es durchaus möglich, dass wir uns einmal Treffen können.

    LG.
    Vom alten Kamerad
    Rolf Eckhardt

  • #32

    Börner (Sonntag, 15 Februar 2015 12:25)

    Die herzlichsten Grüße an meinen ehemaligen Kompaniechef - Bernd Quittkat !

  • #31

    Jürgen W. (Sonntag, 01 Februar 2015 03:05)

    Hallo Ehemalige!!

    Durch Zufall bin ich auf diese Seite gestoßen!
    Ich war in der 4.2. Erst Ladeschütze auf dem Leo dann weiter versetzt ….
    Als ersten erkenne ich Rolf Eckhardt! Wenn er es denn ist? Ich habe Bilder wo du auch
    Drauf bist! ( Schwarzer Schnauzer  )

    Rolf erinnerst du dich? In unserer Kompanie wurde ein Film gedreht! Max H. Rehbein war der Regisseur. „ Eine Woche im Leben des Hauptmann W. „ W. stand für Wendeborn!
    Damals war unser Chef Hauptmann Dücker! Ufz. Opper…. der nie sein Sportabzeichen bestand bei Kompaniefeldwebel Jimmy Stegmann! Die Ufz. Klause war unterm Dach! Ich hatte mal eine Video Kopie gemacht von dem Film ich suche danach! Rolf wir waren auch in England……. Ameisenbude! Castle Martin! Wäre schön wenn du dich mal melden würdest! ( DN1HI(AT)GMX.de )
    Hallo Gunter, Oberfeld Biel ist mir auch bekannt!
    Ansonsten schöne Internet Seite ich wäre nicht abgeneigt mal zu einem Treffen zu kommen!
    Grüße
    J. Walter / Fulda

  • #30

    Günter (Sonntag, 11 Januar 2015 11:34)

    Hallo Freunde ,
    Es ist verdammt lange her,aber meinen Erinnerungen sind noch nicht ganz verblasst. Ich war von Dez. 1973- Dez.1974 in der 4/2 Panzermörser-Zug damaliger Kompanie-Feldwebel HFw Stegmann, Zugführer Fw/OFw Biehl. Desweiteren hatte ich das Vergnügen als Manschaftsmitglied des sog Nijmegen-Zugs an den Natomärschen in der Niederländischen Stadt gleichn Namens teilzunehmen. Für mich damals eine Herausforderung die mich und andere teilnehmende Kammeraden an die Grenzen des möglichen gebracht hatteen . Zu meiner Freude gab es nur wenige die während des Trainings aufgegeben hatten. Der Hauptgewinn für mich aus aus diesem Projekt : Es ist immer mehr möglich als man zunächst glaubt ! PS. Der Blogger unter Bogg # 19 damals Ol Gerd Beyer war Leiter des Nijmegen -Zugs.
    Herzliche Grüße aus St.Georgen/Schw. Günter Schlecker

  • #29

    Günter Pukat (Dienstag, 23 Dezember 2014 15:35)

    Wir, die Artilleristen des Traditionsverbandes Schwälmer Artillerie,wünschen Euch frohe Festtage,
    Zeit zur Entspannung, Besinnung auf die wirklich wichtigen Dinge und viele Lichtblicke im kommenden Jahr.
    Liebe Grüße an alle
    Günter

  • #28

    Norbert Michalik (Dienstag, 16 September 2014 16:48)

    Hallo ehemalige Kameraden, ich bin der Stabsunteroffizier d. R. Norbert Michalik. War von 1972-1976 in der Blücher-Kaserne, erst Grundausbildung in der 4., bei Jimmi Stegmann, dann Versetzung in die 2. unter Hptm. Graf von Krockow und Spies Alfred Weiser. Habe den 1. Unteroffizierslehrgang in der 2. mitgeleitet und unter anderem Feldwebel Meinhard Wittich, meinen heutigen Schwager, mit ausgebildet, war Panzerkommandant unter Zugführer Hans-Hermann Delfs.Habe dann noch das allererste Ehemaligentreffen unter Leitung von Alfred Weiser mitorganisiert. 1976 verließ ich die Bundeswehr, habe dann noch an 2 oder 3 Ehemaligentreffen teilgenommen, dann aber keine Einladung mehr erhalten. Wäre trotzdem dieses Jahr gekommen, sind dann aber gerade in Urlaub.
    Wünsche dafür ein gutes Gelingen und grüßt mir alle ehemaligen Kameraden.

  • #27

    Heinz Fuhs (Donnerstag, 31 Juli 2014 22:52)

    Bin durch Zufall auf diese Seite gekommen, finde das toll. Erinnerungen werden wieder wach, lange ist es her. War von 7/67 bis 12/68 in HELI. 18 Monate, die Zeit verging nicht, und heute ist alles negative vergessen, man erinnert sich nur an Angenehmes. Es war die Zeit mit Hauptfeldwebel Bartsch in der Mun Gruppe.Traurig das Heli nicht mehr existiert. Werde immer mal wieder hier reinschauen. Ganz sicher!!
    Wir haben zu der Zeit Heli in Hess. Sibirien umgetauft, hier lag immer Schnee, in Köln nur vereinzelt. Die Rückfahrt über Kaufungen und Helsa war schon problematisch. Hat aber immer geklappt.

    Bis dann, Heinz Fuhs.

  • #26

    horst Groneveld (Samstag, 07 Juni 2014 18:50)

    Ja auch bei mir sind 40 jahre ins land gegangen!! Hptm.Poppe und Hfw.Gronostay sind immer noch in meinem Kopf,Natürlich auch meine Kameraden!!!

  • #25

    gerhard weber (Samstag, 31 Mai 2014 12:20)

    bin durch zufall auf diese seite gestoßen und sämtliche erinnerungen wurden wachgerufen.war hier in der 2.2 1973 bis 1974, nach der grundausbildung in wolfhagen, als richtschütze auf dem spz 10 kurtz. wir marschierten damals unter hpm v. krokov und ofw wendler. für mich war es eine schöne zeit.
    gruß an alle die mich noch kennen.
    en pälzer

  • #24

    Skaletz (Donnerstag, 22 Mai 2014 16:24)

    Ihr erster Kdr Oberstlt Möws war unser Taktiklehrer an der PzTrpSchule Munster (11.Fähnr-Lehrgang) im zweiten Quartal 1965. Besonders an seine ruhige souveräne Art erinnere ich mich gerne.
    Was ist aus ihm geworden?

  • #23

    Jaitner Ferdinand (Mittwoch, 07 Mai 2014 19:51)

    An alle Kameraden besonders der 2. Kompanie 2. Zug unter Feldwebel Beere .
    Schade , dass ich erst jetzt von Eurer Existent lese .
    Unterrichtet mich doch bitte , besonders für Treffen Ich war im Jahr ab Okt. 1965 in der 14/2 und dann 2.Komp. 2. Zug bis Ostern1967 MfG

  • #22

    Hermann Riemenschneider (Sonntag, 27 April 2014 13:09)

    Grüße alle Küchenbullen von 1.4.1970 bis 31.12.1971 .
    War in der 1/154

  • #21

    Rolf Eckhardt (Dienstag, 25 März 2014 13:51)

    So im Alter nimmt man gern wieder Kontakt zu seinen Kameraden und der Einheit auf. War von 1972-1976 in der 4./2 als Kampfpanzer-Leopard Fahrer, Komandant und Wartungstruppfüher im Einsatz. Es waren schöne Zeit an der Seite der Kameraden seinen Dienst zu tun. Den Wartungstruppführer-Lehrgang habe ich in Munster gemacht, damals wurden für das Panzermuseum Munster die ersten Ausstellungsstücke restauriert. Nun war ich im letzten Jahr zum 40. Jahrestag (Panzermuseum) in Munster. Es stehen dort Kriegsgerät der deutschen Wehrmacht, ehemalige DDR, England usw. Der Ort ist eine Besichtigung wert, man trifft dort Kameraden, es liefen gute Gespräche.
    Ich grüße alle Kameraden der PzAufklBtl2
    Wer mich noch kennt?? Bitte einmal melden.
    Grüße
    Rolf Eckhardt

  • #20

    muckerl fritz (Mittwoch, 19 März 2014 14:18)

    grüsse alle alten kameraden der aufklärungstruppe!!!

    glück ab..der fallschirm muckerl

  • #19

    Gerd Beyer (Mittwoch, 26 Februar 2014 18:32)

    Hallo Freundeskreis PzAufklBtl 2,
    2014 im Sommer sind es 40 Jahre her, daß erstmals (und nach meiner Kenntnis auch letztmals)
    Panzeraufklärer als Marschgruppe in der Bw-Delegation bei den 4-Tage-Märschen in Nijmegen
    mitmarschierten - und das waren wir vom PzAufklBtl 2 !!

    Grüße, Gerd Beyer

  • #18

    Andreas Brauns (Dienstag, 28 Januar 2014 19:27)

    Hallo.
    Ich war von ca. September 1982 bis September 1983 als W15 in der Ausbildungskompanie.
    In dieser Zeit war ich auch als Fahrer für (StFw?) Biehl(?) unterwegs, der als Schiedsrichter bei einem (Boeselager?-) Wettkampf eingesetzt war.

    Mit freundlichem Gruß

  • #17

    kreil fritz (Samstag, 23 November 2013 14:07)

    viele grüße aus Bayern (frankenwald) sendet euch ein ehemaliger wehrpflichtiger (77-78) vor allem an meinen spieß den Herrn gronostay der mir immer ein vorbild ist.habe es als reservist zum HF gebracht.
    einmal aufklärer immer aufklärer horrido der saubazi

  • #16

    Ludwig Reith (Sonntag, 29 September 2013 17:38)

    Nach unserem Besuch im Mai 2013 war es dieses Jahr zum zweiten mal, daß wir in Heli einfielen.
    Wir bedanken uns recht Herzlich beim Vorstand des Freundeskreises des PZ.Aufkl.BTL 2 für die Einladung zum Soldatentreffen im August. Es war ein schöner Kammeradschaftsabend, bei dem nichts zu kurz kam. Gute Gespräche, leckeres Essen und gekühlte Getränke - was willst du als Aufklärer im Ruhestand mehr!
    Am anderen Morgen nach dem "Katerfrühstück" traten wir die W18-Kammeraden Jgh 4/1967-9/1968 die Heimreise an.
    Danke an den Vorstand - macht weiter so. Ihr seid auf dem richtigen Weg.
    Ludwig Reith (Bruchköbel - September 2013)

  • #15

    Stefan Burkhard (Donnerstag, 26 September 2013 00:18)

    Ich erinnere mich noch gut an meinen Grundwehrdienst in der 3. Kompanie des Pz. Aufkl. Btl. 2 von Mitte August 1976 bis Ende September 1977. Erst 6 Wochen Fahrschule und dann war ich ReFüGeHi beim netten Hauptfeldwebel Luck. Schirrmeister war Hauptfeldwebel Rudloff, dessen besonderes Hobby es war Leopard-Panzer komplett neu zu spritzen, natürlich nach Dienst und zur "Freude" der Besatzungen. R. war im Zivilberuf Maler gewesen.

    Kompaniechef war seinerzeit Hauptmann Poppe.

    Besondere Freude unserer Stube war das Revier : zbV. UvD, also eigentlich gar keines. Und das kam so, alle paar Wochen machte der Spieß am Vormittag einen Stubendurchgang und die Reviere wurden umgekehrt proportional nach der Ordnung in den Stuben neu verteilt. Zwei Kameraden unserer Stube waren in der Schreibstube beschäftigt und wußten natürlich genau, wann wieder "Stubenbesichtigung" stattfand. Es war dann ein leichtes genau an diesem Tag alles picobello herzurichten.

    Unsere größte Gaudi war aber beim Natoalarm, unser Heimschläfer Gefreiter Nolting war "Herr der Wäschekammer" und so haben wir beim Alarm alle Seesäcke mit Kissen vollgestopft und schwer "ächzend" zum LKW getragen. Dies mußte schnell geschehen, damit die Uffze keine Zeit mehr fanden, die Spinde zu kontrollieren. So war unsere Stube als erste feldmarschmäßig fertig und dafür bekamen wir später auch noch ein Lob des Kompaniechefs. Ich frage mich noch heute, was wäre eigentlich passiert wenn wir mehrere Tage draußen geblieben wären, na ja an Kissen zumindest gäbe es dann keinen Mangel.

    Wie schön, daß man in der Rückschau immer nur die lustigen Sachen behält, die nicht so schönen aber vergißt.

    In diesem Sinne herzliche Grüße

    Gefreiter Burkhard

  • #14

    Bernd Spangenberg aus Nordhausen (Donnerstag, 29 August 2013 19:57)

    War ne tolle Zeit bei der 2./2 von 1994-95 wenn auch nur als Wehrplichtiger aufn Luchs. Finde es toll das auch nach dessen Auflösung dennoch an diese Einheit erinnert wird. Weiter so!

  • #13

    Wilfried Zeiß (Freitag, 16 August 2013 08:05)

    Hallo,
    ich war von 1971-1972 Fernmeldeunteroffizier im Fernmeldezug des 1.PzAufkl.Btl.2.
    SU Gerhard, HFW Bartsch, SU Ross, SU Justkowiak, SU Brede usw. sowie Hptm. Nico Achatz von Obernitz. Falls mich noch jemand kennt kann er unter Lohjaner@web.de mir mir in Kontakt treten.

  • #12

    Rudolph, Joachim aus Gießen (Mittwoch, 31 Juli 2013 23:08)

    Ein Hallo an die ehemaligen, die die restmögliche Tradition aufrechthalten.
    Schöne Rückschauen und auch alte bekannte sehe ich wieder, was macht Herr Rake aus damals Witzenhausen???Der blieb glaube ich beruflich bei der Truppe...??
    Vielleicht schaffe ich mal einen Stammtischbesuch
    Gruß von Jochen Rudolph, der 1072/73 in Heli bei den Aufklärern diente, Wolf Fischer Apel Gronostay, Weissenborn Schall Toussaint ,Von Korff fallen mir sofort ein.

  • #11

    Günther Krieger (Mittwoch, 03 Juli 2013 18:30)

    Hallo, sehr gute Seite die Ihr hier eingestellt habt.
    Meine Frage: Kann man den Traditionsraum besuchen und an muß ich mich wenden.

    mfg günther

  • #10

    michael kiffmeier (Montag, 13 Mai 2013 16:56)

    Habe mich echt gefreut als ich die Seiten durch Zufall gefunden hatte. Wirklich ganz toll gemacht. Ich war von 1976-1977 im 2 PZ. Aufkl. Btl. 2 stationiert. Die Mutter der Kompanie war zu der Zeit Hauptfeldwebel Weiser. Unser Zugführer war Oberleutnant Schmidt --Der Gefuerchtete--. Die Erinnerungen waren sofort wieder da , obwohl es so lange her ist.Der Drill war manchmal hart, doch war es trotzdem eine schöne Zeit. Viele Gruesse und Gesundheit an alle Kameraden von Michael Kiffmeier.

  • #9

    Ludwig Reith (Mittwoch, 08 Mai 2013 18:31)

    Hallo Kameraden,
    wir die Ehemaligen der 1. Kompanie PZ Aufkl. Btl. 2 Hessisch Lichtenau vom Jahrgang 4/1967 - 9/1968,
    bedanken uns herzlich bei den Vorstandsmitgliedern des Freudeskreises PZ Aufkl. Btl. 2, für den Empfang am Kasernentor, der anschließenden Besichtigung des Traditionsraumes und des Kasernengeländes.
    Der Funke war sofort wieder da und wir hatten 2 schöne Tage in unserer Garnisionsstadt. Nicht zu vergessen die Stadtbesichtigung mit Oberstleutnant A.D. Quittkat. Sein Vortrag wurde mit sehr viel Fachwissen bereichert.
    Alles zusammen eben typisch: "Panzeraufklärer"
    Pünklich - Zuverlässig - Effizient
    Viele Grüße Kamerad Ludwig Reith
    (Bruchköbel-Niederissigheim Mai 2013)

  • #8

    Hagen Peukert (Freitag, 08 Februar 2013 18:55)

    Ich habe von 1980/81 und von 1983-'88 in 3/2, 5./- und 2./- wohl meine sorgloseste und unbeschwerteste militaerische Zeit verbracht und denke mit Freude und dankbar daran zurueck.
    Ich kann es foermlich sehen, wie mancher Leser nun die Augen verdreht und andere sueffisant in sich hinein grinsen.
    Es freut mich aber auch, dass sich so viele Kameraden dem verloren gegangenen Btl. noch verbunden fuehlen, wie der immer besser werdenenden homepage entnhemen kann.
    Auch wenn ich weit weg von HeLi bin, bleibt es immer ein Teil meiner soldatischen Praegung, meines militaerischen Selbstverstaendnisses ( wie ((naemlich gut!)) sind wir miteinander umgegangen? - mir scheint Vieles von dem heute einfach verloren gegangen zu sein)und natuerlich vieler Erinnerungen an manche Eskapade.
    Ich wuensche Allen Gesundheit und noch viel Freude am und mit dem Freundeskreis, der aus meiner renen Sicht nicht nur seine Sache gut macht, sondern eine wichtige Funktion lebendiger Erinnerungskultur belebt und Tradition erlebbar ausfuellt.
    - Horrido!



----------------------------------------


         Nächster Stammtisch

          31.08.2017 19:30 Uhr

              Bürgerhaus HeLi

Beitrittserklärung Freundeskreis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 346.8 KB

Unsere neue Satzung

      Freundeskreis PzAufklBtl 2

----------------------------------------


----------------------------------------

----------------------------------------