Eine Kaserne wird gebaut

 

Hessisch Lichtenau Mitte der 60er Jahre.

Unten links ist noch die alte Leipziger Straße zu sehen.

Weithin sichtbar ist die neue Kasernenanlage auf der Lichtenauer Hochfläche.

Interessantes Detail:

Ein Kohle Zug fährt gerade in Richtung Zeche Glimmerode unterhalb der Kaserne vorbei.

Mit der Wasserversorgung fing alles an. Die war nämlich Voraussetzung für den Bau einer Kasernenanlage auf   dem ehemaligen Feldflugplatz am Rande der Stadt. Dieser diente im zweiten Weltkrieg als Außenlandeplatz des Fliegerhorstes Rothwesten. Den Bau einer Anschlussleitung an das städtische   Wassernetz   beschlossen   die Lichtenauer Stadtverordneten im Februar 1959 einstimmig. Da die Bauzeit auf acht Wochen festgelegt war, wurden die Arbeiten auf drei Firmen verteilt. Eine Strecke von 1,6 Kilometer, beginnend an der Ratsgasse über den Kirchplatz entlang der Heinrichstraße bis zum alten Feldflugplatz sollte mit 250er und 200er Rohren bewältigt werden.

hier geht es weiter im Text

  Ein Zeitfenster über 50 Jahre Standortgeschichte, von 1959 - 2012









----------------------------------------

Unsere Sponsoren


----------------------------------------


          Stammtisch

  30.09.2019 19:30 Uhr

      Bürgerhaus HeLi

Werde Mitglied
Beitrittserklärung_neu 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 297.9 KB

Neue Satzung mit Änderung für Freundeskr
Adobe Acrobat Dokument 70.6 KB

----------------------------------------


----------------------------------------

Besucherzaehler