20. Dezember 2006. Ein historisches Jahr  für den Standort Hessisch Lichtenau

Endgültige Schließung des Bundeswehrstandortes Hessisch Lichtenau;

am 20.Dezember 2006

 

1962 kam die Bundeswehr nach Hessisch Lichtenau, 2006 zog sie begleitet von vielen Tränen wieder ab.

Letzter Appell zur Außerdienststellung des Panzeraufklärungsbataillon 2 war am 30. November 2006.

An diesem Tag marschierte die Truppe zu einem Appell auf dem Kreuzrasen auf, um der Stadt offiziell auf Wiedersehen zu sagen. Ein Abschied, der viele berührte, Soldaten und Einwohner.

Im Vorfeld war bereits spekuliert worden, doch am 25. September 2005 werden die Pläne des Heeres bekannt:

Danach sollen Hessisch Lichtenau und Sontra von der militärischen Landkarte verschwinden.

Im April 2005 ist der Abzug der Truppe aus der Lossestadt amtlich und offizielle Zahlen liegen vor.

Lichtenau gehört zu den großen Verlierern der Strukturreform, alle 790 Soldaten werden abgezogen.

Insgesamt verliert die Region Nordhessen 4670 Stellen.

Am 20. Dezember 2006 wurden die Kasernentore endgültig geschlossen.

Auch unsere Sockelpanzer bekamen eine neue Heimat.

Sie stehen heute im Grenzmuseum Schifflersgrund Bad Soden - Allendorf

 

M41 wird auf den Tieflader geschoben
M41 wird auf den Tieflader geschoben
Neuer Standort Grenzmuseum BSA
Neuer Standort Grenzmuseum BSA

Spz kurz auf einen privaten Tieflader
Spz kurz auf einen privaten Tieflader
Neuer Standort Grenzmuseum BSA
Neuer Standort Grenzmuseum BSA



----------------------------------------

Unsere Sponsoren


----------------------------------------


Stammtisch

  29.06.2020 19:30 Uhr

18:30 Uhr VorstSitzung

  neuer Ort noch offen

Beitrittserklärung_neu_30.01.2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 148.7 KB
Neue Satzung_Februar 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 173.8 KB

----------------------------------------


----------------------------------------

     Besucherzähler


----------------------------------------